Pilotwale, Finnwale und Streifendelfine

Der Grindwal, auch bekannt als Pilotwal, ist eine Art der Delfine. Zur Unterscheidung vom Kurzflossen-Grindwal wird er manchmal auch als Gewöhnlicher Grindwal oder Langflossen-Grindwal bezeichnet.

In europäischen Gewässern ist der Wal fast überall anzutreffen, insbesondere um Island, in der Barentssee, vor der Küste Norwegens und nördlich von Großbritanien. Weniger häufig sind die Tiere im Tyrrhenischen Meer, Ligurischen Meer und der Adria sowie der Nordsee. Im gesamten Verbreitungsgebiet bevorzugen die Grindwale das offene Meer und sind nur relativ selten in Küstennähe zu sehen. Wir entdeckten sie zwischen 40 und 50 Seemeilen vor der italienischen Mittelmeerküste bei San Remo.

Der Finnwal ist eine Art der Furchenwal. Er ist der nächste Verwandte des Blauwals und nach ihm das zweitgrößte Tier der Erde. Erwachsene Männchen werden auf der Nordhalbkugel 18 bis 24 Meter und auf der Südhalbkugel 20 bis 27 Meter lang. Anders als bei den meisten Walarten sind weibliche Tiere etwas größer als männliche, dabei etwa gleichschwer, etwa 40 bis 70 Tonnen.

Der Blau-Weiße-Delfin oder auch Streifendelfin ist die am weitesten verbreitete Art der Fleckendelfine. Er lebt in allen Ozeanen in tropischen, subtropischen und gemäßigten Breiten.

Zur Ansicht der Filme benötigen Sie QuickTime. Laden Sie  es hier kostenlos herunter.

Filmbeiträge